Fossil Q Venture: An dieser Damen Smartwatch kommt man nicht vorbei

veröffentlicht am 30. März 2017 in News und Updates von
Fossil Q Venture: An dieser Damen Smartwatch kommt man nicht vorbei

Die vielversprechende Damen Smartwatch Fossil Q Venture wurde im Rahmen der Baselworld 2017 vorgestellt. Wir haben ein Hands-On, alle Infos und eine Ersteinschätzung.

Fossil hat mit der Q Wander schon eine optisch attraktive, technisch jedoch verbesserungswürdige vollwertige Smartwatch im Programm gehabt. Ähnlich wie bei der Fossil Q Marshal (Praxistest) wurden der Flat Tire und das mittelmäßige Display kritisiert. Nun hat das Unternehmen nachgebessert und bringt mit der Fossil Q Venture eine android wear 2.0 Smartwatch auf den Markt, bei der viele technische Mängel ausgemerzt wurden.

Um es klar zu sagen: Die Fossil Q Venture wird eine der attraktivsten Damen Smartwatches, die 2017 auf den Markt kommen. Das liegt nicht nur daran, dass die Auswahl an Damen-Modellen noch immer recht begrenzt ist, unabhängig von Angebot und Nachfrage muss man anerkennen, dass kaum ein Unternehmen die Zielgruppe Frau so gut versteht, wie Fossil. Beste Voraussetzungen also, um mit der im Herbst 2017 erscheinenden Fossil Q Venture ein neues Top-Produkt im Damen Smartwatch Bereich in die Läden zu zaubern.

Wir hatten bereits die Gelegenheit im Rahmen der Präsentation auf der Baselworld 2017, die Smartwatch genauer unter die Lupe zu nehmen und geben euch eine Ersteinschätzung. Darüber hinaus erfahrt ihr in diesem Artikel alle bisher bekannten Details zur Fossil Q Venture.



Fossil Q Venture technisch identisch zur Männer-Version

Fossil Q Venture: An dieser Damen Smartwatch kommt man nicht vorbei

Dass auch Frauen technische Features wie einen Beschleunigungssensor oder ein Gyroskop für das persönliche Fitness-Tracking schätzen, hat Fossil voll und ganz erkannt. Die Fossil Q Venture ist technisch identisch zur Männer-Version Fossil Q Explorist.

Größte Neuerung zu den Vorgängermodellen Q Marshal und Q Wander ist die Beseitigung des Flat Tires. Dazu hat Fossil der Q Venture ein AMOLED-Display verpasst. Mit dieser Display-Technologie ist es möglich, ohne Flat Tire die Helligkeit automatisch regulieren zu lassen. Dafür sogt die lichtempfindliche Flüssigkeit unter dem Display. Darüber hinaus ist der Screen deutlich schärfer und brillanter geworden und bei starker Sonneneinstrahlung besser zu lesen.

Für Leistung sorgt die neuste Generation Qualcomm Prozessoren. Der Snapdragon Wear 2100 ist mit 512 MB RAM und 4 GB Festplattenspeicher ausgestattet und wurde speziell für Wearables konzipiert. Er sorgt dafür, dass das neue android wear 2.0 Betriebssystem ruckelfrei und flüssig läuft.

Leider lief auf dem Testgerät, das wir bei unserem Besuch im Fossil HQ in Basel begutachten durften nur eine Demo von android wear 2.0, daher können wir zu diesem Zeitpunkt noch keine finale Aussage zur Performance treffen.

Die Akkulaufzeit der Fossil Q Venture liegt weiterhin bei ca. 24 Stunden, an der Batterie selbst wurde also nichts verbessert. Die Beschränkung ist aber auch auf das schlanke Design der Smartwatch zurückzuführen.

 

Was der Fossil Q Venture fehlt

Fossil Q Venture: An dieser Damen Smartwatch kommt man nicht vorbei

Trotz vieler technischer Neuerungen kann die Fossil Q Venture nicht ganz mit den Top-Smartwatches wie der Samsung Gear S3 mithalten. Bewusst hat Fossil bei der Damen Smartwatch auf ein GPS-Modul verzichtet, genauso wenig findet man einen Pulssensor oder ein eSIM-Modul bzw. einen SIM-Karten-Slot.

Fossil begründet das damit, dass der Fashion Käufer mit den Basisfunktionen des Activitytrackings (Schritte, Distanz, Kalorien, Schlaf) zufrieden ist und der Fokus bei den Wearables weiterhin auf dem Design und einem attraktiven Marktpreis liegt. Aus unserer Sicht verständlich, immerhin wird die Fossil Q Venture mit ca. 250 Euro im mittleren Preissegment bei vollwertigen android wear 2.0 Smartwatches liegen.

Ärgerlich ist hingegen, dass man der Fossil Q Venture kein NFC-Modul spendiert hat. Gerade die gern und ausgiebig shoppende Damenwelt könnte vom kontaktlosen Bezahlen profitieren. Hier vermissen wir eine zukunftsgerichtete Denkweise, denn NFC wird spätestens 2018 ein großes Thema und irgendwann die EC- oder Kreditkarte als Zahlmedium ablösen.

 

Das Design der Fossil Q Venture: 1A mit Sternchen!

Fossil Q Venture: An dieser Damen Smartwatch kommt man nicht vorbei

Die Optik der Fossil Q Venture hat uns in unserem Hands-On richtig überzeugt! Unserem Ersteindruck nach, ist die Fossil Q Venture die schlankste und eleganteste Damen Smartwatch ab Herbst 2017.

Das liegt nicht nur an der im Vergleich zum Vorgänger Fossil Q Wander reduzierte Gehäusedicke (11,3 mm), sondern auch am zeitlosen Design der Smartwatch. Auf die runden Armbandaufnehmer der Q Wander wurde (glücklicherweise) verzichtet, das Display ist von einer stilvollen Lünette mit filigranen Zacken umrandet und die Fossil Q Venture besitzt einen Hardware-Button, der dezent auf der 3-Uhr-Position in der Krone untergebracht wurde.

Das 42 mm Gehäuse ist aus Edelstahl und fühlte sich im Hands-On wirklich gut und hochwertig an. Das polierte Finish verleiht der Smartwatch einen extrovertierten Glanz und die Armbänder der Uhr sind per Schnellverschluss gegen jedes handelsübliche 18 mm Band tauschbar. Neben unserer favorisierten roségoldenen Version mit braunem Lederarmband wird es eine Variante in Gelbgold geben, die mit Strassteinchen auf der Lünette bestückt ist. Dazu gibt es ein ebenfalls mit Strass besetztes Edelstahl-Gliederarmband.

 

Preis und Verfügbarkeit der Fossil Q Venture

Die Fossil Q Venture wurde auf der Baselworld 2017 vorgestellt und kommt im Herbst 2017 in den Handel. Der Preis wird, je nach Ausführung, zwischen 250 und 280 Euro liegen.

Darüber hinaus erscheint parallel die Herren-Version. Die Fossil Q Explorist ist technisch identisch zur Q Venture, allerdings mit 44 mm etwas größer, dafür aber mit 11,3 mm gleich dick. Alle Infos zur Herren Smartwatch erfahrt ihr in diesem Artikel.

 

Ersteinschätzung Fossil Q Venture

 

- 80,00 EUR


Fossil Q Damen-Smartwatch FTW2102

8 Bewertungen


Fossil Q Damen-Smartwatch FTW2102

  • FOSSIL Q Damen Smartwatch - roségoldenes rundes Edelstahlgehäuse (Durchmesser 45 mm), glänzend und gebürstet - Staub- und Wasserdichtigkeit gem. IP67 Zertifizierung
  • Hellbraunes Lederarmband mit Nähten - Dornschließe
  • Touchscreen Multi LCD Zifferblatt
  • Individuell gestaltbares Zifferblatt - Individuelles Armband - Touchscreen Funktion - Smartphone Benachrichtigungen - Aktivitätstracker - Kabellose Synchronisierung - Mikrofon & Lautsprecher - Wecker - Aufladen mit Induktion - Kompatibel mit Android Geräten 4.3+ und iOS 8+ / iPhone 5+ (Mikrofon & Lautsprecher Funktionen nur mit Android) - Verbunden mit Bluetooth Smart Enabled 4.1 Low Energy - Akkulaufzeit ca. 1 - 2 Tage (je nach Nutzung)

[pricemesh]

Amazon.de Bestseller im Test

BILD PRODUKT BEWERTUNG PREIS ANGEBOT
1 Fitbit Alta HR Test Fitbit Alta HR
129,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 5:32 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
2 Garmin Fenix 5 Test Garmin Fenix 5
500,95 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 3:04 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
3 Huawei Watch 2 Test Huawei Watch 2
249,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:22 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
4 Fossil Q Nate Test Fossil Q Nate
169,15 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:46 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
5 Casio WSD-F20 Pro Trek Test Casio WSD-F20 Pro Trek
Preis nicht verfügbar Kaufen bei amazon.de
6 Withings / Nokia Steel HR Test Withings / Nokia Steel HR
Preis nicht verfügbar Kaufen bei amazon.de
7 Misfit Phase Test Misfit Phase
99,99 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:52 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
8 DieselOn Time Test DieselOn Time
195,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:30 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
9 Emporio Armani Connected Test Emporio Armani Connected
314,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:30 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
10 Garmin vivofit jr. Test Garmin vivofit jr.
60,99 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:52 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de