LG Watch Sport: Ersteinschätzung zur sportlichen Google Smartwatch

veröffentlicht am 9. Februar 2017 in News und Updates von
LG Watch Sport: Ersteinschätzung zur sportlichen Google Smartwatch

Mit der Neuvorstellung der LG Watch Sport wächst die Hoffnung auf ein erfolgreiches Smartwatch-Jahr 2017. Wir haben für euch eine Ersteinschätzung zur sportlichen Google Smartwatch.

Erwartungsgemäß hat Google gestern zusammen mit seinem neuen Smartwatch Betriebssystem android wear 2.0 die in Zusammenarbeit mit LG entstandenen Smartwatches LG Watch Sport und LG Watch Style vorgestellt. Die meisten Infos zu den Smartwatches haben wir bereits in unserem Info-Artikel zusammengestellt, daher geht es in diesem Artikel um eine Ersteinschätzung der Google Smartwatches.

Nun fragt sich vielleicht der ein oder andere, warum gerade LG Produktionspartner der Google Smartwatches geworden ist. Nun, das ist recht einfach zu beantworten: Google ist loyal. Die erste Version von android wear wurde ebenfalls auf einer LG Smartwatch, der LG G Watch, präsentiert. Seither entwickelt LG Flaggschiff-Smartwatches mit android wear, wie z.B. die erste runde Smartwatch mit der LG G Watch R und die erste LTE-fähige Smartwatch mit der LG Watch Urbane 2nd Edition.

Nun also der nächste Entwicklungsschritt mit den beiden neuen Google Smartwatches. In dieser Ersteinschätzung widmen wir uns der technisch versierteren und sportlich orientierteren LG Watch Sport. Eine Ersteinschätzung zur LG Watch Style erhaltet ihr hier. Weitere Infos zum android wear 2.0 Betriebssystem findet ihr hier.



LG Watch Sport: Blitzschnelle Performance mit neuster Technik und android wear 2.0

LG Watch Sport: Ersteinschätzung zur sportlichen Google Smartwatch

Schaut man sich die technischen Spezifikationen der LG Watch Sport an, wird schnell klar: Hier steht Performance im Mittelpunkt. Dafür sorgen ein 1.1 GHz Snapdragon Wear 2100, 768 MB RAM und 4 GB Flash-Speicher. Schon die LG Watch Urbane 2nd Edition war eine der schnellsten android wear Smartwatches und war noch mit dem Vorgänger-Prozessor des Snapdragon Wear 2100 ausgestattet. Der extra für Wearables optimierte SoC läuft noch einen Tick flüssiger, vor allem beim Scrollen durch Menüs.

Das Display der LG Watch Sport ist das der LG Watch Urbane 2nd Edition. 1,38 Zoll, 480 x 480 Pixel Auflösung bei satten 348 DPI. Hier gibt es nichts zu meckern, wir kennen das Display in- und auswendig und sind davon, auch weil es mit der P-OLED Technik ausgestattet ist, restlos überzeugt. Die Schärfe ist sogar besser als bei der Samsung Gear S3, auch wenn die P-OLED Technik nicht ganz an die Farbbrillanz der Super AMOLED-Technik der Gear S3 ran kommt.

Auch der Akku der LG Watch Sport stammt von der LG Watch Urbane 2nd Edition. 430 mAh sorgten bisher für ca. 2-3 Tage Akkulaufzeit, das wird sich bei der LG Watch Sport allerdings noch etwas erhöhen, da der Snapdragon Wear 2100 deutlich energieeffizienter ist und android wear 2.0 ebenfalls ressourcensparender agiert. Neu ist hingegen die Ladetechnik. Während man bei der LG Watch Urbane 2nd Edition noch einen Adapter mit den Ladepins der Uhr verbinden musste, wurde bei der LG Watch Sport nun Wireless Charging eingeführt. Die Uhr wird dazu nur noch in ein Ladedock gestellt, ähnlich wie bei der Moto 360 2 oder der Samsung Gear S3.

 

Die LG Watch Sport kommuniziert mit allen

LG Watch Sport: Ersteinschätzung zur sportlichen Google Smartwatch

Fünf Begriffe reichen, um zu beschreiben, woher die LG Watch Sport ihre Bits und Bytes zieht: Wi-Fi, Bluetooth, GPS, NFC, LTE. Die Verbindung mit dem Smartphone wird per Bluetooth Low Energy Standard 4.2 herstellt. Zusätzlich lässt sich die Smartwatch auch ins heimische WLAN einloggen und kann so auch auf größere Distanzen mit dem Smartphone kommunizieren.

Für die Standortbestimmung ist ein GPS-Modul verbaut. Darüber hinaus verfügt die LG Watch Sport über ein LTE-Modul. Hierfür wird auf der Rückseite der Smartwatch eine Nano-Sim-Karte eingesteckt. Dann ist komplett unabhängiges Telefonieren und der Empfang bzw. das Senden von Daten möglich. Über den integrierten Lautsprecher ist das Telefonieren auch ohne zusätzliches Headset möglich.

All diese Features kennen wir bereits von der LG Watch Urbane 2nd Edition und das sind durchaus Gründe dafür, dass die Uhr die bisher beste android wear Smartwatch ist. Nun kommt bei der LG Watch Sport allerdings noch NFC hinzu. Das spielt gerade in Deutschland momentan noch eine geringe Rolle, aber auch hierzulande wird es bald möglich sein, in Supermärkten und im Einzelhandel per NFC zu bezahlen. Google hat dafür einen eigenen Dienst mit Google Pay eingerichtet. Hier kann man z.B. seine Kreditkartendaten hinterlegen und muss so den Geldbeutel beim Einkauf nicht mehr mitschleppen. Die LG Watch Sport wird dann einfach an den NFC-Empfänger gehalten und schon ist die Ware bezahlt. In den USA ist das bereits ein riesiges Thema, deshalb setzt LG hier auf das richtige Pferd.

Zusammenfassend kann man es so ausdrücken: Die LG Watch Sport kann in Sachen Kommunikation alles, was auch die LG Watch Urbane 2nd Edition kann und fügt dem Ganzen noch NFC hinzu. Mehr geht derzeit technisch nicht und da die Watch Urbane bereits auf dieser Ebene absolut überzeugen konnte, wird es auch die LG Watch Sport tun.

 

Die Sensorik der LG Watch Sport: Ein Mekka für Sportler

Die LG Watch Sport verfügt über einen Beschleunigungssensor, ein Gyroskop (Lagesensor), einen Herzfrequenzmesser, ein Barometer und einen Umgebungslichtsensor. Auch hier schielen wir wieder auf die bereits von uns ausführlich getestete LG Watch Urbane 2nd Edition. Auch sie verfügt über diese Sensoren, mit Ausnahme des Helligkeitssensors. Und das ist definitiv ein großer Deal. Die LG Watch Sport ist mit einem Umgebungslichtsensor ausgestattet ohne dabei mit dem lästigen Flat Tire um die Ecke zu kommen. Damit zieht LG mit der Samsung Gear S3 gleich, die das ebenfalls schafft.

Noch mal zur Erklärung: Die meisten Smartwatches mit Helligkeitssensor (z.B. Moto 360 2) haben das Manko des Flat Tires, also eines schwarzen Balkens am unteren Bildschirmrand. Darunter ist der Sensor verbaut, deshalb wird das Display abgeschnitten. Nicht so die LG Watch Sport. Das bedeutet keine Einschränkung im Display und keine nervig abgeschnittenen Watchfaces.

 

LG Watch Sport übernimmt die Größe der LG Watch Urbane 2nd Edition




Die LG Watch Sport ist ganz offensichtlich keine kleine Smartwatch. Die Größe entspricht mit 45,4 x 51,21 x 14,2 mm in etwa der der LG Watch Urbane 2nd Edition. Der Durchmesser der Smartwatch gleicht dem der Samsung Gear S3 oder einer konventionellen 46 mm Armbanduhr. Daran gibt es im Grunde nichts auszusetzen, vor allem wenn die Smartwatch von Männern getragen wird. Allerdings hätten wir uns gewünscht, dass LG es schafft, die LG Watch Sport etwas flacher zu gestalten. 14,2 mm ist schon eine ganze Menge und ca. 3 mm müssen alleine für das LTE-Modul samt SIM-Karten Steckplatz eingerechnet werden. Hier hätte sich vielleicht ein eSIM-Modul, wie bei der Samsung Gear S2 Classic, mehr Sinn gemacht.

Das Silikonarmband der LG Watch Sport ist nicht wechselbar, denn darin ist die Technik des LTE- und des GPS-Moduls verbaut. Der Baustil entspricht dem der LG Watch Urbane 2nd Edition – und der muss man zugute halten, dass sie trotz ihrer Gehäusedicke sehr angenehm am Handgelenk sitzt. Das ist nicht zuletzt auf die gebogenen Armbandaufnehmer zurückzuführen, die für einen festen Sitz sorgen.

 

Das Design der LG Watch Sport: Ein Schritt in die richtige Richtung

LG Watch Sport: Ersteinschätzung zur sportlichen Google Smartwatch

Die LG Watch Urbane 2nd Edition haben wir für ihr solides Äußeres und ein schönes Design bereits gelobt. Mit der Watch Sport beseitigt LG den ein oder anderen übrig gebliebenen Dorn im Auge. Beispielsweise sind die Hubbel über den Armbandaufnehmern weggefallen, unter denen bei der Watch Urbane 2nd Edition das LTE- und GPS-Modul verbaut war. Auch hat man an den Knöpfen gearbeitet. Besonders der mittlere Knopf, der gleichzeitig als digitale Krone fungiert, ist deutlich größer und schöner geworden. Die beiden äußeren Knöpfe hingegen wirken etwas plump. Hier hat uns das geriffelte Design des Vorgängers besser gefallen.

Das Gehäuse der LG Watch Sport ist aus 316L Edelstahl. Auf der Rückseite der Smartwatch befindet sich der optische Herzfrequenzmesser, der durch eine durchsichtige Plastikabdeckung geschützt wird. Insgesamt wirkt die LG Watch Sport – wie schon der Name sagt – deutlich sportlicher als die Watch Urbane 2nd Edition. Das liegt auch an den verfügbaren Gehäusefarben. Die Smartwatch wird in Titan und einem dunklen Blauton verfügbar sein. Beide Legierungen sind gebürstet. Im Gegensatz zur LG Watch Urbane wirkt die LG Watch Sport dadurch wie eine Uhr, die überwiegend zu Fintess-Zwecken genutzt wird. Leider verliert sie durch diese Anpassungen ein wenig an ihrer Eleganz.

Dennoch ist die Fokussierung auf die sportlich orientierte Zielgruppe für Google und LG ein Schritt in die richtige Richtung. Einerseits wäre man mit einem leicht modifizierten Gehäuse eh nicht an den Style einer Huawei Watch oder gar einer Tag Heuer Connected heran gekommen, andererseits hat LG richtig erkannt, dass Smartwatch-User häufig Uhren suchen, die sie vor allem im Fitness-Bereich tragen können. Schade, dass die LG Watch Sport dann nur IP68 zertifiziert ist, was in der Praxis bedeutet, dass man sie nicht länger als 30 Minuten und nicht tiefer als einen Meter im Wasser nutzen sollte. Hier hätte LG ein deutliches Ausrufezeichen setzen können, wenn man die Uhr komplett wasserdicht (z.B. 10 ATM) konstruiert hätte. So kann sie sich in diesem Bereich von der Samsung Gear S3 nicht absetzen, die ebenfalls IP68 zertifiziert ist.

 

Die digitale Krone der LG Watch Sport: Gut kopiert!

LG Watch Sport: Ersteinschätzung zur sportlichen Google Smartwatch

Auch wenn LG und Google die digitale Krone bei der Apple Watch abgeschaut haben – sie ist ein Bedienelement, das einen enormen Mehrwert bietet. Die Umsetzung scheint bei der LG Watch Sport sehr gelungen. Die Krone ist geriffelt und daher gut drehbar, die Reaktion der Software ist unglaublich flüssig. Mit der digitalen Krone kann man z.B. durch Menüs scrollen oder den Nachrichten-Feed aufrufen. Das macht die Bedienung deutlich einfacher und schneller.

Nicht zu verachten ist außerdem, dass man nicht mehr so oft auf das Display der Smartwatch touchen muss. Das klingt erstmal banal, doch wer schon einmal eine Smartwatch bedient hat weiß, dass Fingerabdrücke auf dem Bildschirm recht lästig sein können. Wir wissen bereits von der Samsung Gear S3, wie hilfreich ein zusätzliches physisches Bedienelement sein kann und dass es die Touch-Eingaben um bis zu 50 Prozent reduziert.

LG macht hier also mit der digitalen Krone alles richtig. Auch wenn wir noch nicht ganz glauben wollen, dass die Bedienung per Krone mehr Spaß macht als die der digitalen Drehlünette der Samsung Gear S3, sind wir natürlich hochgespannt, wie sich das neue Feature in der Praxis anfühlt. So wie es aussieht, wird die LG Watch Sport auch erstmal die einzige android wear Smartwatch bleiben, die mit einer digitalen Krone ausgestattet ist.

 

LG Watch Sport wird mit android wear 2.0 ausgeliefert

Mit android wear für iOS hat Google bereits Mitte des Jahres die Möglichkeit geschaffen, android wear Smartwatches mit dem iPhone zu verbinden. Jetzt wird der Funktionsumfang ausgebaut.

Der Launch der LG Watch Sport und der LG Watch Style ging mit der Veröffentlichung von android wear 2.0 einher. Klar, die LG Smartwatches werden bei Weitem nicht die einzigen Smartwatches sein, die mit andriod wear 2.0 ausgestattet sind oder in den kommenden Wochen werden. Eine vollständige Liste der bisher bestätigten Smartwatches, die auf android wear 2.0 upgedatet werden, findet ihr hier.

Dennoch ist natürlich die Software auch für die Ersteinschätzung der Smartwatch relevant. Android wear 2.0 ist das bedeutendste Google Software Update für seine Smartwatches und bringt viele und einige sehr große neue Features mit.

Einerseits werden android wear 2.0 Smartwatches autarker vom Smartphone. Apps können jetzt direkt auf der Smartwatch in einem eigenen android wear App Store heruntergeladen und unabhängig vom Smartphone genutzt werden. Das ist ein riesiger Fortschritt und eröffnet App-Entwicklern ganz neue Möglichkeiten. Außerdem ist das eine gute Nachricht für alle, die ihre android wear 2.0 Smartwatch mit einem iPhone betreiben wollen. Denn bisher war genau das Zusammenspiel zwischen der Smartwatch und dem iPhone ein unüberwindbares Hindernis für viele Apps.

Ein weiteres großes Feature ist die Tastatureingabe. Bisher war es zwar möglich, Nachrichten auf einer android wear Smartwatch zu beantworten, allerdings nur per Spracheingabe. Nun kommt eine Bildschirmtastatur hinzu. Der User hat die Wahl, ob er zur Texteingabe über die Tasten swiped, was erstaunlich gut und schnell funktioniert, oder die Buchstaben der Worte einfach auf den Bildschirm zeichnet. Auch das funktioniert ziemlich schnell und zuverlässig.

Wer also die LG Watch Sport mit Daten-Karte nutzt, kann WhatsApp, Outlook, Skype und Co. zukünftig komplett von der Smartwatch aus bedienen. Das finden wir einen enormen Mehrwert, den selbst die Samsung Gear S3 (noch) nicht liefern kann.

Das dritte, große und erwähnenswerte neue Feature von android wear 2.0 ist die Integration des Google Assistant. Das ist eine erweiterte Version der “OK Google” Spracheingabe, die nun viel mehr nützliche Infos direkt auf der Smartwatch anzeigt. Fragt man seine Smartwatch z.B. wer die Australian Open 2017 gewonnen hat, wird nicht nur die Information “Roger Federer” angezeigt, sondern auch ein Bild und man kann den Wikipedia Eintrag direkt auf der Uhr abrufen. Da Google außerdem bald Google Home auf den deutschen Markt bringt, ist der Google Assistant auf der LG Watch Sport umso interessanter. Sicherlich wird es hier eine Kopplung an das Smart Home Gerät geben.

Zu guter Letzt führt Google mit android wear 2.0 auch individualisierbare Watchfaces ein. Diese können mit verschiedenen Komplikationen belegt werden und die Auswahl beschränkt sich nicht nur auf system-eigene Apps. Auch Drittanbieter können Komplikationen bereitstellen. Ein Beispiel: Möchte man den Nachrichten-Count von WhatsApp direkt auf dem Ziffernblatt sehen, kann man das zukünftig einrichten, genauso wie die Aktienkurse aus einer Drittanbieter-App oder die Wettervorhersage.

Viele weitere Funktionen von android wear 2.0 haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

 

Preis und Verfügbarkeit der LG Watch Sport

In den USA ist die LG Watch Sport bereits ab morgen, 10. Februar 2017, erhältlich. Sie wird bei verschiedenen Mobilfunk-Providern und im Google Play Store für 349 US-Dollar angeboten. In Deutschland ist ein Release für Frühjahr 2017 geplant. Es ist davon auszugehen, dass sich der Preis ebenfalls auf ca. 350 Euro belaufen wird.

Die Samsung Gear S3 wird sicher der Hauptkonkurrent der Google Smartwatch. Sie liegt ebenfalls bei 350 Euro und gleicht der LG Watch Sport in vielen technischen Details. Aber es gibt auch Unterschiede, wie die digitale Drehlünette oder das Tizen-Betriebssystem.

 

Unsere Ersteinschätzung zur LG Watch Sport

 

Erstes Video-Review der LG Watch Sport von andriodcentral.com

Amazon.de Bestseller im Test

BILD PRODUKT BEWERTUNG PREIS ANGEBOT
1 Fitbit Alta HR Test Fitbit Alta HR
129,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 5:32 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
2 Garmin Fenix 5 Test Garmin Fenix 5
500,95 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 3:04 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
3 Huawei Watch 2 Test Huawei Watch 2
249,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:22 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
4 Fossil Q Nate Test Fossil Q Nate
169,15 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:46 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
5 Casio WSD-F20 Pro Trek Test Casio WSD-F20 Pro Trek
Preis nicht verfügbar Kaufen bei amazon.de
6 Withings / Nokia Steel HR Test Withings / Nokia Steel HR
Preis nicht verfügbar Kaufen bei amazon.de
7 Misfit Phase Test Misfit Phase
99,99 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:52 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
8 DieselOn Time Test DieselOn Time
195,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:30 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
9 Emporio Armani Connected Test Emporio Armani Connected
314,00 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:30 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de
10 Garmin vivofit jr. Test Garmin vivofit jr.
60,99 € *

* inkl. MwSt. | am 18.10.2017 um 4:52 Uhr aktualisiert

Kaufen bei amazon.de